Partitur-1_960px

Marcus Aydintan

Marcus Aydintan geb. 1983 in Hannover, erhielt 2005 den Förderpreis der Alfred-Koerppen-Stiftung. Er studierte Komposition an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Prof. Reinhard Febel im Rahmen eines Stipendiums und seit dem Jahr 2002 Klavier an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover bei Prof. Heidi Köhler und Komposition bei Prof. Anton Plate. Er besuchte Meisterkurse bei Helmut Lachenmann und Toshio Hosokawa. Werke von Marcus Aydintan werden u. a. vom Österreichischen Ensemble für Neue Musik und vom Mädchenchor Hannover aufgeführt. Als Pianist und Interpret eigener Werke tritt Marcus Aydintan regelmäßig im In- und Ausland auf. Für das duo pianoworte komponierte Marcus Aydintan: “Kinder fragen, Nobelpreisträger antworten”

Prof. Violeta Dinescu

Prof. Violeta Dinescu geb. 1953 in Bukarest, studierte am Bukarester Ciprian Porumbescu Konservatorium Komposition, Klavier und Pädagogik, 1976 beendete sie ihre Ausbildung mit Auszeichnung. Es folgte ein intensives Kompositionsstudium bei Myriam Marbe, welches für ihr weiteres Leben einen äußerst prägenden Einfluss hatte. 1978 bis 1982 lehrte sie am Lyceum George Enescu in Bukarest (Musiklehre, Klavier und Ästhetik). Seitdem lebt Violeta Dinescu in Deutschland. Nach Unterrichtstätigkeiten an mehreren Hochschulen und Akademien hat sie seit 1996 eine Professur für angewandte Komposition an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg inne. Hier initiierte sie eine Reihe von Komponisten-Colloquien, zu denen über hundert Komponisten eingeladen wurden; 2000 gründete sie das Archiv Neue Musik – Schwerpunkt […]

Prof. Matthias Drude

Prof. Matthias Drude geb. 1960 in Prisser/Dannenberg. Von 1978 bis 1985 studierte Matthias Drude Schulmusik und Musiktheorie an der Musikhochschule Hannover sowie Komposition bei Ulrich Leyendecker in Hamburg, von 1984 bis 1993 folgten Lehraufträge an den Musikhochschulen in Hannover und in Lübeck unter anderem in den Fächern Musiktheorie, Tonsatz und Gehörbildung. Seit 1993 ist Herr Drude hauptamtlicher Dozent für Musiktheorie, Gehörbildung, Instrumentenkunde unter anderem an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden, seit 1995 ebenfalls Lehrbeauftragter der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber” in Dresden. 1999 Gastprofessor für Komposition und Musiktheorie an der University of the Philippines. 2000 Komponistenporträt beim ‘Festival Forfest’ in Kromiz (Tschechien). Seit 2001 Professor für Musiktheorie […]

Prof. Helmut W. Erdmann

Prof. Helmut W. Erdmann geb. 1947 in Emden. Studium in Braunschweig (Orchesterdiplom) und Hamburg (Flöte bei K. Zöller, Komposition bei D. de la Motte, Elektronische Musik bei W. Krützfeldt). 1971 Musiklehrerprüfung. Seit 1971 Lehrtätigkeit an der Musikschule Lüneburg (Flöte, Leiter des Ensembles Neue Musik Lüneburg) und rege solistische Tätigkeit, vor allem mit dem 1971 gegründeten Varius-Ensemble (Hamburg); seit 1974 Lehrbeauftragter an der Universität Lüneburg. Seit 1975 Künstlerischer Leiter der Veranstaltungsreihe Neue Musik in Lüneburg; seit 1976 Dozent, Referent und Kursleiter auf überregionalen und internationalen Tagungen und Kongressen, seit 1977 außerdem Leiter des Fortbildungszentrums für Neue Musik Lüneburg. 1980 Niedersächsisches Nachwuchsstipendium und seitdem Mitglied des Ensemble Musica Viva (Bayreuth), 1983 Verleihung […]

Prof. Siegrid Ernst-Meister

Prof. Siegrid Ernst-Meister geb. 1929 geboren in Ludwigshafen Wuchs in einer sehr musikinteressierten Familie auf. Der mit 7 Jahren begonnene Klavierunterricht wurde später durch die Fächer Violine und Musiktheorie ergänzt. Nach dem Abitur erfolgte das Musikstudium in Heidelberg, Frankfurt und Wien mit dem Hauptfach Klavier und ein sechsjähriges Kompositionsstudium bei Gerhard Frommel. Besuche von Tagungen und Kursen für Neue Musik in Darmstadt, Donaueschingen, Wien und Paris bei Stockhausen, Ligeti und Xenakis und andere gaben weitere Anregungen. Heute gilt ihr besonderes Interesse als Pianistin der zeitgenössischen Musik in Solo- und Kammermusikbesetzungen in zahlreichen Konzerten und Rundfunkproduktionen. Die kompositorische Arbeit bestimmt in zunehmendem Maß den Schwerpunkt ihrer Arbeit. Daneben eine vielfältige pädagogische […]

Stefan Esser

Stefan Esser geb. 1966 geboren in Leverkusen Im Hauptberuf ist Stefan Esser als Sonderschulkonrektor an der Hugo-Kkelhaus-Schule (Städtische Schule für Geistigbehinderte) in Leverkusen tätig. Sein Kompositionsstil zeichnet sich durch den Rückgriff auf tradierte Formstrukturen, die ausführliche Verarbeitung von Themen, die sich zum Teil aus kleinen Kernmotiven entwickeln, den Einsatz kontrapunktischer Techniken und die Verwendung freitonaler Harmonik aus. Die größten Werke sind die sinfonischen Impressionen “Sarnia” für Orchester, das “Concertino” für Alt-Saxophon und Orchester (beide Werke entstanden während der Studienzeit und gelangten in Köln zur Uraufführung) sowie die großangelegte Sonate für Violoncello und Klavier. Großen Erfolg hat sein Kindersingspiel “Felix”, das als Auftragskomposition der Leverkusener Bayer-Kulturabteilung entstand. Außerdem arbeitet Stefan Esser […]

Prof. Wolfgang Gabriel

Prof. Wolfgang Gabriel geb. 1930 in Wien Studium an der damaligen Akademie für Musik und Darstellende Kunst, bei Josef Marx und Alfred Uhl (Theorie) Grete Hinterhofer (Klavier) und Hans Swarowsky (Kapellmeisterschule).Langjährige Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien, zuletzt als Musikalischer Leiter einer Opernklasse (o.Hochschulprofessor). Emeritiert 1996. Musikalischer Leiter des Akademischen Orchestervereins für fünf Jahrzehnte. Musikalischer Leiter der Bachgemeinde seit 1988. Als Komponist verdankt er seinem Lehrer Alfred Uhl, vor allem die Beherrschung der Orchesterpalette. Anregungen und Vorbilder: Alban Berg, Stravinsky, Bartok und Britten. Die Erkenntnis der Notwendigkeit in tragfähigen Strukturen zu denken und zu schreiben, verdankt er den durch Swarowsky vermittelten Analysen der Werke der […]

Prof. Heinrich Gattermeyer

Prof. Heinrich Gattermeyer geb. 1923 in Österreich, lebt in Wien Studium an der Wiener Musikhochschule in den Fächern Dirigieren, Klavier und Komposition. Gymnasiallehrer in Wien für Musik und Deutsch. Aus Arbeiten mit seinen Schülern gingen die Fabeloper „Asinus Rex“ und das Kindermusical „Heinzelmännchens Erdenreise“ hervor. Auf Grund dieser Arbeiten erhielt er Aufträge für das Fernsehen: Er vertonte über 40 Pantomimen und Schattenspiele, die in ganz Europa gesendet wurden. 1972 Berufung als Professor für Komposition und Musiktheorie an die Wiener Musikhochschule. Langjähriger Präsident der Österreichischen Gesellschaft für zeitgenössische Musik, der AKM und des österreichischen Komponistenbundes. Zahlreiche Oratorien, Messen, Opern, Musicals, Orchesterwerke, Kammermusiken und Chorwerke. Seine Oper „Kirbisch“ wurde 1987 am Landestheater […]

Gerhard Gemke

Gerhard Gemke geb. 1962 in Paderborn gründete mit 14 die erste Band und gab vier Jahre später sein Debut als Theatermusiker. Nach dem Abitur studierte er Klavier an der Musikhochschule Detmold, unternahm Ausflüge ins Kabarett und lebte seine Leidenschaft für Jazz und Improvisation in verschiedenen Bandformationen aus. Er arrangierte und komponierte Musik für zahllose Kinder- und Erwachsenentheaterstücke, u.a. für „Don Quijote“, das 1996 in Paderborn uraufgeführt wurde. Für seine Schüler schrieb und schreibt Gemke regelmäßig Klaviermusik, die das geneigte Ohr auf youtube begutachten kann. Außerdem versorgt er kleinere und größere Besetzungen mit Tönen. Zur Jahrtausendwende entdeckte er seine zweite Leidenschaft wieder, das Schreiben. Zwei seiner Jugendkrimis sind im Ueberreuter-Verlag erschienen: […]

Jan Michael Haase

Jan Michael Haase geb. 1954 in Duderstadt Musikalische Ausbildung in Hamburg, Frankfurt und USA. Als Pianist und Trompeter Gewinner mehrerer Preise. Studium Schulmusik, Dirigieren (Brückner-Rüggeberg), Komposition (Ligeti) und Klavier (Kahl). Jeweils zwei Jahre lang Musikalischer Leiter am Schauspielhaus in Kiel und am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg bei Zadek. Seit 1988 selbständiger Musiker und Komponist. Als Komponist unter anderem in Hamburg (Thalia-Theater), München (Residenztheater), Berlin, Frankfurt, Bremen, Darmstadt und Wiesbaden tätig. Zahlreiche Hörspiel- und Filmmusikproduktionen (z. B. Comedian Harmonists, Ein letzter Wille, Martha Jellneck, Vergrabenes Kind). 1993 Preisträger per Hörervotum beim Wettbewerb des Deutschen Komponistenverbandes für Neue Tafelmusik. 1997 Auftragskomposition für Kammeroper des Theaters Linz in Zusammenarbeit mit F. K. Waechter […]